Home / Ausgabe 8(2011) / Lithographiebasierte Fertigung keramischer Bauteile
Document Actions

Citation and metadata

Recommended citation

Gruber S, Stampfl J, Felzmann R, Springer S, Liska R (2011). Lithographiebasierte Fertigung keramischer Bauteile. RTejournal - Forum für Rapid Technologie, Vol. 8. (urn:nbn:de:0009-2-30277)

Download Citation

Endnote

%0 Journal Article
%T Lithographiebasierte Fertigung keramischer Bauteile
%A Gruber, Simon
%A Stampfl, Jürgen
%A Felzmann, Ruth
%A Springer, Stefan
%A Liska, Robert
%J RTejournal - Forum für Rapid Technologie
%D 2011
%V 8
%N 1
%@ 1614-0923
%F gruber2011
%X Im Rahmen des EU-Projektes PHOCAM entwickelt das beteiligte Konsortium Anlagen und Materialien für die generative Fertigung keramischer Bauteile auf Basis der Photopolymerisation. Das Kernelement der verwendeten Fertigungsanlagen, der DLP Projektor, erzeugt mittels leistungsstarker LEDs und einem 1080p DMD (Digital Micromirror Device) Bilder mit 1920x1080 Bildpunkten und der Pixelgröße von 40µm, woraus sich die Baufeldgröße von 76,8x43,2mm ergibt.Ein hochviskoser Schlicker, bestehen aus einem gefülltem fotosensitiven Harzsystem, wird von unten durch die gläserne Materialwanne belichtet, wodurch der Schlicker lokal aushärtet (polymerisiert). Auf diese Weise entsteht der Grünling, der in schichtbauweise (Standardschichtdicke von 25-50µm) aufgebaut ist. Im nachfolgenden Sinterprozess werden die Grünlinge zu den fertigen Keramikteilen gebrannt. Als keramisches Basismaterial für den Schlicker wurde vorwiegend Aluminiumoxid in Pulverform verwendet. Mit dem entwickelten System konnten bislang Schlicker mit einem Füllgrad (Keramikanteil) bis zu 50Vol% erfolgreich verarbeitet und zu Keramikteilen mit einer theoretischen Dichte von 99,6% gesintert werden.
%L 670
%K Generative Fertigungsverfahren,
%K Rapid Prototyping,
%K Keramik,
%K DLP-Verfahren,
%K fotosensitives Harzsystem
%U http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-30277

Download

Bibtex

@Article{gruber2011,
  author = 	"Gruber, Simon
		and Stampfl, J{\"u}rgen
		and Felzmann, Ruth
		and Springer, Stefan
		and Liska, Robert",
  title = 	"Lithographiebasierte Fertigung keramischer Bauteile",
  journal = 	"RTejournal - Forum f{\"u}r Rapid Technologie",
  year = 	"2011",
  volume = 	"8",
  number = 	"1",
  keywords = 	"Generative Fertigungsverfahren,; Rapid Prototyping,; Keramik,; DLP-Verfahren,; fotosensitives Harzsystem",
  abstract = 	"Im Rahmen des EU-Projektes PHOCAM entwickelt das beteiligte Konsortium Anlagen und Materialien f{\"u}r die generative Fertigung keramischer Bauteile auf Basis der Photopolymerisation. Das Kernelement der verwendeten Fertigungsanlagen, der DLP Projektor, erzeugt mittels leistungsstarker LEDs und einem 1080p DMD (Digital Micromirror Device) Bilder mit 1920x1080 Bildpunkten und der Pixelgr{\"o}{\ss}e von 40{\textmu}m, woraus sich die Baufeldgr{\"o}{\ss}e von 76,8x43,2mm ergibt.Ein hochviskoser Schlicker, bestehen aus einem gef{\"u}lltem fotosensitiven Harzsystem, wird von unten durch die gl{\"a}serne Materialwanne belichtet, wodurch der Schlicker lokal aush{\"a}rtet (polymerisiert). Auf diese Weise entsteht der Gr{\"u}nling, der in schichtbauweise (Standardschichtdicke von 25-50{\textmu}m) aufgebaut ist. Im nachfolgenden Sinterprozess werden die Gr{\"u}nlinge zu den fertigen Keramikteilen gebrannt. Als keramisches Basismaterial f{\"u}r den Schlicker wurde vorwiegend Aluminiumoxid in Pulverform verwendet. Mit dem entwickelten System konnten bislang Schlicker mit einem F{\"u}llgrad (Keramikanteil) bis zu 50Vol{\%} erfolgreich verarbeitet und zu Keramikteilen mit einer theoretischen Dichte von 99,6{\%} gesintert werden.",
  issn = 	"1614-0923",
  url = 	"http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-30277"
}

Download

RIS

TY  - JOUR
AU  - Gruber, Simon
AU  - Stampfl, Jürgen
AU  - Felzmann, Ruth
AU  - Springer, Stefan
AU  - Liska, Robert
PY  - 2011
DA  - 2011//
TI  - Lithographiebasierte Fertigung keramischer Bauteile
JO  - RTejournal - Forum für Rapid Technologie
VL  - 8
IS  - 1
KW  - Generative Fertigungsverfahren,
KW  - Rapid Prototyping,
KW  - Keramik,
KW  - DLP-Verfahren,
KW  - fotosensitives Harzsystem
AB  - Im Rahmen des EU-Projektes PHOCAM entwickelt das beteiligte Konsortium Anlagen und Materialien für die generative Fertigung keramischer Bauteile auf Basis der Photopolymerisation. Das Kernelement der verwendeten Fertigungsanlagen, der DLP Projektor, erzeugt mittels leistungsstarker LEDs und einem 1080p DMD (Digital Micromirror Device) Bilder mit 1920x1080 Bildpunkten und der Pixelgröße von 40µm, woraus sich die Baufeldgröße von 76,8x43,2mm ergibt.Ein hochviskoser Schlicker, bestehen aus einem gefülltem fotosensitiven Harzsystem, wird von unten durch die gläserne Materialwanne belichtet, wodurch der Schlicker lokal aushärtet (polymerisiert). Auf diese Weise entsteht der Grünling, der in schichtbauweise (Standardschichtdicke von 25-50µm) aufgebaut ist. Im nachfolgenden Sinterprozess werden die Grünlinge zu den fertigen Keramikteilen gebrannt. Als keramisches Basismaterial für den Schlicker wurde vorwiegend Aluminiumoxid in Pulverform verwendet. Mit dem entwickelten System konnten bislang Schlicker mit einem Füllgrad (Keramikanteil) bis zu 50Vol% erfolgreich verarbeitet und zu Keramikteilen mit einer theoretischen Dichte von 99,6% gesintert werden.
SN  - 1614-0923
UR  - http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-30277
ID  - gruber2011
ER  - 
Download

Wordbib

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<b:Sources SelectedStyle="" xmlns:b="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography"  xmlns="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography" >
<b:Source>
<b:Tag>gruber2011</b:Tag>
<b:SourceType>ArticleInAPeriodical</b:SourceType>
<b:Year>2011</b:Year>
<b:PeriodicalTitle>RTejournal - Forum für Rapid Technologie</b:PeriodicalTitle>
<b:Volume>8</b:Volume>
<b:Issue>1</b:Issue>
<b:Url>http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-30277</b:Url>
<b:Author>
<b:Author><b:NameList>
<b:Person><b:Last>Gruber</b:Last><b:First>Simon</b:First></b:Person>
<b:Person><b:Last>Stampfl</b:Last><b:First>Jürgen</b:First></b:Person>
<b:Person><b:Last>Felzmann</b:Last><b:First>Ruth</b:First></b:Person>
<b:Person><b:Last>Springer</b:Last><b:First>Stefan</b:First></b:Person>
<b:Person><b:Last>Liska</b:Last><b:First>Robert</b:First></b:Person>
</b:NameList></b:Author>
</b:Author>
<b:Title>Lithographiebasierte Fertigung keramischer Bauteile</b:Title>
<b:Comments>Im Rahmen des EU-Projektes PHOCAM entwickelt das beteiligte Konsortium Anlagen und Materialien für die generative Fertigung keramischer Bauteile auf Basis der Photopolymerisation. Das Kernelement der verwendeten Fertigungsanlagen, der DLP Projektor, erzeugt mittels leistungsstarker LEDs und einem 1080p DMD (Digital Micromirror Device) Bilder mit 1920x1080 Bildpunkten und der Pixelgröße von 40µm, woraus sich die Baufeldgröße von 76,8x43,2mm ergibt.Ein hochviskoser Schlicker, bestehen aus einem gefülltem fotosensitiven Harzsystem, wird von unten durch die gläserne Materialwanne belichtet, wodurch der Schlicker lokal aushärtet (polymerisiert). Auf diese Weise entsteht der Grünling, der in schichtbauweise (Standardschichtdicke von 25-50µm) aufgebaut ist. Im nachfolgenden Sinterprozess werden die Grünlinge zu den fertigen Keramikteilen gebrannt. Als keramisches Basismaterial für den Schlicker wurde vorwiegend Aluminiumoxid in Pulverform verwendet. Mit dem entwickelten System konnten bislang Schlicker mit einem Füllgrad (Keramikanteil) bis zu 50Vol% erfolgreich verarbeitet und zu Keramikteilen mit einer theoretischen Dichte von 99,6% gesintert werden.</b:Comments>
</b:Source>
</b:Sources>
Download

ISI

PT Journal
AU Gruber, S
   Stampfl, J
   Felzmann, R
   Springer, S
   Liska, R
TI Lithographiebasierte Fertigung keramischer Bauteile
SO RTejournal - Forum für Rapid Technologie
PY 2011
VL 8
IS 1
DE Generative Fertigungsverfahren,; Rapid Prototyping,; Keramik,; DLP-Verfahren,; fotosensitives Harzsystem
AB Im Rahmen des EU-Projektes PHOCAM entwickelt das beteiligte Konsortium Anlagen und Materialien für die generative Fertigung keramischer Bauteile auf Basis der Photopolymerisation. Das Kernelement der verwendeten Fertigungsanlagen, der DLP Projektor, erzeugt mittels leistungsstarker LEDs und einem 1080p DMD (Digital Micromirror Device) Bilder mit 1920x1080 Bildpunkten und der Pixelgröße von 40µm, woraus sich die Baufeldgröße von 76,8x43,2mm ergibt.Ein hochviskoser Schlicker, bestehen aus einem gefülltem fotosensitiven Harzsystem, wird von unten durch die gläserne Materialwanne belichtet, wodurch der Schlicker lokal aushärtet (polymerisiert). Auf diese Weise entsteht der Grünling, der in schichtbauweise (Standardschichtdicke von 25-50µm) aufgebaut ist. Im nachfolgenden Sinterprozess werden die Grünlinge zu den fertigen Keramikteilen gebrannt. Als keramisches Basismaterial für den Schlicker wurde vorwiegend Aluminiumoxid in Pulverform verwendet. Mit dem entwickelten System konnten bislang Schlicker mit einem Füllgrad (Keramikanteil) bis zu 50Vol% erfolgreich verarbeitet und zu Keramikteilen mit einer theoretischen Dichte von 99,6% gesintert werden.
ER

Download

Mods

<mods>
  <titleInfo>
    <title>Lithographiebasierte Fertigung keramischer Bauteile</title>
  </titleInfo>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Gruber</namePart>
    <namePart type="given">Simon</namePart>
  </name>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Stampfl</namePart>
    <namePart type="given">Jürgen</namePart>
  </name>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Felzmann</namePart>
    <namePart type="given">Ruth</namePart>
  </name>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Springer</namePart>
    <namePart type="given">Stefan</namePart>
  </name>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Liska</namePart>
    <namePart type="given">Robert</namePart>
  </name>
  <abstract>Im Rahmen des EU-Projektes PHOCAM entwickelt das beteiligte Konsortium Anlagen und Materialien für die generative Fertigung keramischer Bauteile auf Basis der Photopolymerisation. Das Kernelement der verwendeten Fertigungsanlagen, der DLP Projektor, erzeugt mittels leistungsstarker LEDs und einem 1080p DMD (Digital Micromirror Device) Bilder mit 1920x1080 Bildpunkten und der Pixelgröße von 40µm, woraus sich die Baufeldgröße von 76,8x43,2mm ergibt.
Ein hochviskoser Schlicker, bestehen aus einem gefülltem fotosensitiven Harzsystem, wird von unten durch die gläserne Materialwanne belichtet, wodurch der Schlicker lokal aushärtet (polymerisiert). Auf diese Weise entsteht der Grünling, der in schichtbauweise (Standardschichtdicke von 25-50µm) aufgebaut ist. Im nachfolgenden Sinterprozess werden die Grünlinge zu den fertigen Keramikteilen gebrannt. Als keramisches Basismaterial für den Schlicker wurde vorwiegend Aluminiumoxid in Pulverform verwendet. Mit dem entwickelten System konnten bislang Schlicker mit einem Füllgrad (Keramikanteil) bis zu 50Vol% erfolgreich verarbeitet und zu Keramikteilen mit einer theoretischen Dichte von 99,6% gesintert werden.</abstract>
  <subject>
    <topic>Generative Fertigungsverfahren,</topic>
    <topic>Rapid Prototyping,</topic>
    <topic>Keramik,</topic>
    <topic>DLP-Verfahren,</topic>
    <topic>fotosensitives Harzsystem</topic>
  </subject>
  <classification authority="ddc">670</classification>
  <relatedItem type="host">
    <genre authority="marcgt">periodical</genre>
    <genre>academic journal</genre>
    <titleInfo>
      <title>RTejournal - Forum für Rapid Technologie</title>
    </titleInfo>
    <part>
      <detail type="volume">
        <number>8</number>
      </detail>
      <detail type="issue">
        <number>1</number>
      </detail>
      <date>2011</date>
    </part>
  </relatedItem>
  <identifier type="issn">1614-0923</identifier>
  <identifier type="urn">urn:nbn:de:0009-2-30277</identifier>
  <identifier type="uri">http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-30277</identifier>
  <identifier type="citekey">gruber2011</identifier>
</mods>
Download

Full Metadata