Home / Ausgabe 6(2009) / „Pulverbettbasiertes Strahlschmelzen – neue Forschungserkenntnisse“
Document Actions

Abstracts

„Pulverbettbasiertes Strahlschmelzen – neue Forschungserkenntnisse“

Auf dem Weg vom Rapid Prototyping zum Rapid Manufacturing ist erhöhte Prozesssicherheit sowie die Beherrschung verfahrensspezifischer Phänomene notwendig, um die immer weiter steigenden und konkreteren Bauteilanforderungen zu erfüllen. Dazu wurden diverse im SLM-Prozess auftretende Effekte untersucht. Basis der vorgestellten Entwicklungen sind grundlegende Erkenntnisse zur Oberflächenqualität von SLM-Bauteilen und Einflussgrößen auf Dichte und mechanische Eigenschaften der Bauteile verschiedener Werkstoffe. Ergebnis sind verschiedene Weiterentwicklungen der Standardbelichtungsstrategie, wodurch etwa Eigenspannungseffekte und Spritzerbildung positiv beeinflusst werden können.

For taking the step from Rapid Protoytping to Rapid Manufacturing increased process stability and control of process specific phenomena is essential to match further demanding and precise requirements of additively manufactured parts. To do so different effects in SLM process were analyzed. Basis of the presented developments are fundamental findings on surface quality and influencing variables and density and mechanical properties of parts made from different alloys. As a result there are several further developments of the standard exposure strategy, which have a positive influence on residual stresses and spattering.