Home / Ausgabe 6(2009) / Funktionalisierte Bauteile durch Selektives Maskensintern
Document Actions

Abstracts

Funktionalisierte Bauteile durch Selektives Maskensintern

Das Selektive Maskensintern ist ein neues, pulverbasiertes Additives Fertigungsverfahren. Das schichtweise aufgebrachte Kunststoffpulver wird hier flächig über einen Infrarotstrahler belichtet und aufgeschmolzen. Das Verfahren bietet ein großes Potential dreidimensionale, wärmeleitfähige Bauteile mit beliebiger Geometrie herzustellen. In diesem Beitrag wird darauf eingegangen, wie kommerziell erhältliches Polyamid 12-Pulver mit thermisch leitfähigen Füllstoffen, wie Aluminiumgrieß und Kupferkugeln, modifiziert und funktionalisierte Bauteile hergestellt werden können. Prozessrelevante Materialeigenschaften werden mittels Differential Scanning Kalorimetrie, Rotationsviskosimetrie und der Wärmeleitfähigkeit der modifizierten Pulver bestimmt. An den gefertigten Bauteilen wird die ausgebildete Morphologie, die mechanischen Eigenschaften als auch die Bauteilwärmeleitfähigkeit untersucht.

A new powder-based additive manufacturing technology is selective mask sintering (SMS). Here, the material is molten laminar by broad banded infrared radiation. There is a high potential to create three-dimensional thermal conductive parts by using this technology layer by layer. In this publication commercially available PA12 powders are modified with thermally conductive fillers like aluminum grid and copper balls. Process relevant powder properties were characterized by differential scanning calorimetry, rotational viscosimetry and thermal conductivity measurements were performed. Subsequently the morphology, mechanical behavior as well as thermal conductivity of the manufactured specimens is investigated.