Home / Ausgabe 6(2009) / Die generative Herstellung von Dentalmodellen- eine Rapid Manufacturing Herausforderung
Document Actions

Citation and metadata

Recommended citation

Schmidt C, Klare M (2010). Die generative Herstellung von Dentalmodellen- eine Rapid Manufacturing Herausforderung. RTejournal - Forum für Rapid Technologie, Vol. 6. (urn:nbn:de:0009-2-22111)

Download Citation

Endnote

%0 Journal Article
%T Die generative Herstellung von Dentalmodellen- eine Rapid Manufacturing Herausforderung
%A Schmidt, Christian
%A Klare, Martin
%J RTejournal - Forum für Rapid Technologie
%D 2010
%V 6
%N 1
%@ 1614-0923
%F schmidt2010
%X Heutzutage stehen zunehmend – z.B. durch den raschen Fortschritt bei den bildgebenden Verfahren – digitale Datensätze im Dentalbereich zur Verfügung. CAD/CAM-syteme gehören dabei in der Zahntechnik längst zum Stande der Technik. Für die Anwendung derartiger Systeme ist jedoch ein Gipsmodell nötig, welches zum Beginn der Prozesskette vom Zahntechniker mittels eines optischen Scanners digitalisiert wird. Die Weiterentwicklung intraoraler Scanner ermöglicht heutzutage außerdem die Digitalisierung ganzer Kiefer im Patientenmund durch den Zahnarzt. Insbesondere für z.B. die ästhetischen Restaurationen bildet hier das zahntechnische Modell nach wie vor die unersetzliche Arbeitsgrundlage für den Techniker. In der vorliegenden Arbeit wird dazu ein Rapid Manufacturing Verfahren zur Herstellung von Dentalmodellen auf Basis der Stereolithographie vorgestellt. Dabei wird auf die besonderen Anforderungen hinsichtlich Präzision, Robustheit und Wirtschaftlichkeit von generativen Fertigungsverfahren für dentale Applikationen eingegangen und eine neu entwickelte Baustrategie vorgestellt, mittels derer die o.g. Anforderungen erfüllt werden
%L 670
%K CAD/CAM
%K Medizintechnik
%K generative Fertigung
%K Dental
%U http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-22111

Download

Bibtex

@Article{schmidt2010,
  author = 	"Schmidt, Christian
		and Klare, Martin",
  title = 	"Die generative Herstellung von Dentalmodellen- eine Rapid Manufacturing Herausforderung",
  journal = 	"RTejournal - Forum f{\"u}r Rapid Technologie",
  year = 	"2010",
  volume = 	"6",
  number = 	"1",
  keywords = 	"CAD/CAM; Medizintechnik; generative Fertigung; Dental",
  abstract = 	"Heutzutage stehen zunehmend -- z.B. durch den raschen Fortschritt bei den bildgebenden Verfahren -- digitale Datens{\"a}tze im Dentalbereich zur Verf{\"u}gung. CAD/CAM-syteme geh{\"o}ren dabei in der Zahntechnik l{\"a}ngst zum Stande der Technik. F{\"u}r die Anwendung derartiger Systeme ist jedoch ein Gipsmodell n{\"o}tig, welches zum Beginn der Prozesskette vom Zahntechniker mittels eines optischen Scanners digitalisiert wird. Die Weiterentwicklung intraoraler Scanner erm{\"o}glicht heutzutage au{\ss}erdem die Digitalisierung ganzer Kiefer im Patientenmund durch den Zahnarzt. Insbesondere f{\"u}r z.B. die {\"a}sthetischen Restaurationen bildet hier das zahntechnische Modell nach wie vor die unersetzliche Arbeitsgrundlage f{\"u}r den Techniker. In der vorliegenden Arbeit wird dazu ein Rapid Manufacturing Verfahren zur Herstellung von Dentalmodellen auf Basis der Stereolithographie vorgestellt. Dabei wird auf die besonderen Anforderungen hinsichtlich Pr{\"a}zision, Robustheit und Wirtschaftlichkeit von generativen Fertigungsverfahren f{\"u}r dentale Applikationen eingegangen und eine neu entwickelte Baustrategie vorgestellt, mittels derer die o.g. Anforderungen erf{\"u}llt werden",
  issn = 	"1614-0923",
  url = 	"http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-22111"
}

Download

RIS

TY  - JOUR
AU  - Schmidt, Christian
AU  - Klare, Martin
PY  - 2010
DA  - 2010//
TI  - Die generative Herstellung von Dentalmodellen- eine Rapid Manufacturing Herausforderung
JO  - RTejournal - Forum für Rapid Technologie
VL  - 6
IS  - 1
KW  - CAD/CAM
KW  - Medizintechnik
KW  - generative Fertigung
KW  - Dental
AB  - Heutzutage stehen zunehmend – z.B. durch den raschen Fortschritt bei den bildgebenden Verfahren – digitale Datensätze im Dentalbereich zur Verfügung. CAD/CAM-syteme gehören dabei in der Zahntechnik längst zum Stande der Technik. Für die Anwendung derartiger Systeme ist jedoch ein Gipsmodell nötig, welches zum Beginn der Prozesskette vom Zahntechniker mittels eines optischen Scanners digitalisiert wird. Die Weiterentwicklung intraoraler Scanner ermöglicht heutzutage außerdem die Digitalisierung ganzer Kiefer im Patientenmund durch den Zahnarzt. Insbesondere für z.B. die ästhetischen Restaurationen bildet hier das zahntechnische Modell nach wie vor die unersetzliche Arbeitsgrundlage für den Techniker. In der vorliegenden Arbeit wird dazu ein Rapid Manufacturing Verfahren zur Herstellung von Dentalmodellen auf Basis der Stereolithographie vorgestellt. Dabei wird auf die besonderen Anforderungen hinsichtlich Präzision, Robustheit und Wirtschaftlichkeit von generativen Fertigungsverfahren für dentale Applikationen eingegangen und eine neu entwickelte Baustrategie vorgestellt, mittels derer die o.g. Anforderungen erfüllt werden
SN  - 1614-0923
UR  - http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-22111
ID  - schmidt2010
ER  - 
Download

Wordbib

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<b:Sources SelectedStyle="" xmlns:b="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography"  xmlns="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography" >
<b:Source>
<b:Tag>schmidt2010</b:Tag>
<b:SourceType>ArticleInAPeriodical</b:SourceType>
<b:Year>2010</b:Year>
<b:PeriodicalTitle>RTejournal - Forum für Rapid Technologie</b:PeriodicalTitle>
<b:Volume>6</b:Volume>
<b:Issue>1</b:Issue>
<b:Url>http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-22111</b:Url>
<b:Author>
<b:Author><b:NameList>
<b:Person><b:Last>Schmidt</b:Last><b:First>Christian</b:First></b:Person>
<b:Person><b:Last>Klare</b:Last><b:First>Martin</b:First></b:Person>
</b:NameList></b:Author>
</b:Author>
<b:Title>Die generative Herstellung von Dentalmodellen- eine Rapid Manufacturing Herausforderung</b:Title>
<b:Comments>Heutzutage stehen zunehmend – z.B. durch den raschen Fortschritt bei den bildgebenden Verfahren – digitale Datensätze im Dentalbereich zur Verfügung. CAD/CAM-syteme gehören dabei in der Zahntechnik längst zum Stande der Technik. Für die Anwendung derartiger Systeme ist jedoch ein Gipsmodell nötig, welches zum Beginn der Prozesskette vom Zahntechniker mittels eines optischen Scanners digitalisiert wird. Die Weiterentwicklung intraoraler Scanner ermöglicht heutzutage außerdem die Digitalisierung ganzer Kiefer im Patientenmund durch den Zahnarzt. Insbesondere für z.B. die ästhetischen Restaurationen bildet hier das zahntechnische Modell nach wie vor die unersetzliche Arbeitsgrundlage für den Techniker. In der vorliegenden Arbeit wird dazu ein Rapid Manufacturing Verfahren zur Herstellung von Dentalmodellen auf Basis der Stereolithographie vorgestellt. Dabei wird auf die besonderen Anforderungen hinsichtlich Präzision, Robustheit und Wirtschaftlichkeit von generativen Fertigungsverfahren für dentale Applikationen eingegangen und eine neu entwickelte Baustrategie vorgestellt, mittels derer die o.g. Anforderungen erfüllt werden</b:Comments>
</b:Source>
</b:Sources>
Download

ISI

PT Journal
AU Schmidt, C
   Klare, M
TI Die generative Herstellung von Dentalmodellen- eine Rapid Manufacturing Herausforderung
SO RTejournal - Forum für Rapid Technologie
PY 2010
VL 6
IS 1
DE CAD/CAM; Medizintechnik; generative Fertigung; Dental
AB Heutzutage stehen zunehmend – z.B. durch den raschen Fortschritt bei den bildgebenden Verfahren – digitale Datensätze im Dentalbereich zur Verfügung. CAD/CAM-syteme gehören dabei in der Zahntechnik längst zum Stande der Technik. Für die Anwendung derartiger Systeme ist jedoch ein Gipsmodell nötig, welches zum Beginn der Prozesskette vom Zahntechniker mittels eines optischen Scanners digitalisiert wird. Die Weiterentwicklung intraoraler Scanner ermöglicht heutzutage außerdem die Digitalisierung ganzer Kiefer im Patientenmund durch den Zahnarzt. Insbesondere für z.B. die ästhetischen Restaurationen bildet hier das zahntechnische Modell nach wie vor die unersetzliche Arbeitsgrundlage für den Techniker. In der vorliegenden Arbeit wird dazu ein Rapid Manufacturing Verfahren zur Herstellung von Dentalmodellen auf Basis der Stereolithographie vorgestellt. Dabei wird auf die besonderen Anforderungen hinsichtlich Präzision, Robustheit und Wirtschaftlichkeit von generativen Fertigungsverfahren für dentale Applikationen eingegangen und eine neu entwickelte Baustrategie vorgestellt, mittels derer die o.g. Anforderungen erfüllt werden
ER

Download

Mods

<mods>
  <titleInfo>
    <title>Die generative Herstellung von Dentalmodellen- eine Rapid Manufacturing Herausforderung</title>
  </titleInfo>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Schmidt</namePart>
    <namePart type="given">Christian</namePart>
  </name>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Klare</namePart>
    <namePart type="given">Martin</namePart>
  </name>
  <abstract>Heutzutage stehen zunehmend – z.B. durch den raschen Fortschritt bei den bildgebenden Verfahren – digitale Datensätze im Dentalbereich zur Verfügung. CAD/CAM-syteme gehören dabei in der Zahntechnik längst zum Stande der Technik. Für die Anwendung derartiger Systeme ist jedoch ein Gipsmodell nötig, welches zum Beginn der Prozesskette vom Zahntechniker mittels eines optischen Scanners digitalisiert wird. Die Weiterentwicklung intraoraler Scanner ermöglicht heutzutage außerdem die Digitalisierung ganzer Kiefer im Patientenmund durch den Zahnarzt. Insbesondere für z.B. die ästhetischen Restaurationen bildet hier das zahntechnische Modell nach wie vor die unersetzliche Arbeitsgrundlage für den Techniker. In der vorliegenden Arbeit wird dazu ein Rapid Manufacturing Verfahren zur Herstellung von Dentalmodellen auf Basis der Stereolithographie vorgestellt. Dabei wird auf die besonderen Anforderungen hinsichtlich Präzision, Robustheit und Wirtschaftlichkeit von generativen Fertigungsverfahren für dentale Applikationen eingegangen und eine neu entwickelte Baustrategie vorgestellt, mittels derer die o.g. Anforderungen erfüllt werden</abstract>
  <subject>
    <topic>CAD/CAM</topic>
    <topic>Medizintechnik</topic>
    <topic>generative Fertigung</topic>
    <topic>Dental</topic>
  </subject>
  <classification authority="ddc">670</classification>
  <relatedItem type="host">
    <genre authority="marcgt">periodical</genre>
    <genre>academic journal</genre>
    <titleInfo>
      <title>RTejournal - Forum für Rapid Technologie</title>
    </titleInfo>
    <part>
      <detail type="volume">
        <number>6</number>
      </detail>
      <detail type="issue">
        <number>1</number>
      </detail>
      <date>2010</date>
    </part>
  </relatedItem>
  <identifier type="issn">1614-0923</identifier>
  <identifier type="urn">urn:nbn:de:0009-2-22111</identifier>
  <identifier type="uri">http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-22111</identifier>
  <identifier type="citekey">schmidt2010</identifier>
</mods>
Download

Full Metadata