Home / Ausgabe 6(2009) / SLM von Polylactiden zur Herstellung von resorbierbaren Implantaten
Document Actions

Abstracts

SLM von Polylactiden zur Herstellung von resorbierbaren Implantaten

Rapid Manufacturing von individuellen Implantaten mittels Selective Laser Melting (SLM) wurde für metallische Standardwerkstoffe in der Medizintechnik (Titanlegierungen, Kobalt-Chrom-Legierungen, Stahl) realisiert. Dies sind permanente Implantate, die entweder dauerhaft im Körper verbleiben oder in einer zweiten Operation entfernt werden. Eine vom ILT mittels SLM hergestellte Hüftpfanne aus TiAl6V4 konnte bereits erfolgreich im Patienten implantiert werden. Die regenerative Therapie ist jedoch die klinisch bevorzugte Strategie. Das bedeutet, dass der Selbstheilungsprozess des menschlichen Körpers für die Heilung von großen Knochendefekten genutzt wird. Ein neuer Ansatz zur Implantatfertigung folgt dieser Strategie. Der SLM-Prozess wird für die Verarbeitung von bioresorbierbaren Werkstoffen entwickelt um individuelle Implantate zu fertigen, die im Körper abgebaut und durch körpereigenes Knochengewebe ersetzt werden. Diese Arbeit beschreibt die Qualifizierung des SLM Verfahrens für die Verarbeitung von einem Kompositmaterial aus Polylactid / β-Tricalciumphosphat (PDLLA/β-TCP).

Rapid Manufacturing of individual implants using SLM was realized for standard materials in medical technology (Titaniumalloys, cobalt-chromium-alloys, steel). Theses are permanent implants which will stay in the body or will be removed in a second surgery. At Fraunhofer ILT an acetabulum cup was manufactured out of TiAl6V4 using SLM. The cup was successfully implanted in the patient. The regenerative therapy is the clinically preferred strategy. The self-regeneration process of the human body is used to heal bone defects. A new approach follows this strategy. The SLM technology is developed to process bioabsorbable materials. Using additive manufacturing individual implants can be manufactured which will dissolve in the body and will be replaced by human bone. This work describes the development of the process technology to manufacture implants with defined porosity out of a composite material polylactide and β-tricalciumphosphate (PLLA/β-TCP).