Home / Ausgabe 2(2005) / Rapid Manufacturing im Automobilbau
Document Actions

Abstracts

Rapid Manufacturing im Automobilbau

Der Automobilbau ist geprägt durch unterschiedliche Produktangebote von hoher Komplexität. Während Derivate von Großserien-Fahrzeugen durch Kommunalteil- und Plattformstrategien wirtschaftlich abgebildet werden können, weisen Kleinserien-Fahrzeuge weitaus schwierigere Randbedingungen auf. Bedingt durch die gezielte Individualität und somit eigenständigen Charakter werden unterschiedliche Fahrzeugausstattungen und -Umfänge nötig. Diese erfordern eine Vielzahl von Gestaltvarianten in kleinsten Stückzahlen, die häufigen geometrischen Änderungen in kurzen Zyklen unterworfen sind. Hier bieten generative Verfahren durch Eigenschaften wie eine hohe Änderungsflexibilität und Prozessgeschwindigkeit die Möglichkeit, durch den Verzicht auf Werkzeuge eine wirtschaftliche Fertigung zu realisieren (Rapid Manufacturing). In regelmäßigen Abständen werden daher die aktuell verfügbaren generativen Verfahren für die Fertigung von Kleinserien-Bauteilen untersucht und bewertet. Auf Basis dieser Technologieanalysen soll der Fachbeitrag übergreifend Auskunft über den aktuellen Stand der Technik aus Sicht des Automobilbaus geben und Potential für Weiterentwicklungen bezüglich der Werkstoff- und Anlagentechnik aufzeigen.

Automotive industry is characterised by a variety of complex product offers. While the economics of derivatives of large-series vehicles can be depicted by strategies of non-variable components or platforms, small-series vehicles display far more difficult conditions whereas. Specific individuality and therefore an independent character necessitates a variety of vehicle equipment and volumes. These in turn require many different design variants in small piece numbers which are often subject to geometric alterations in short cycles. This is where generative processes with features such as a high degree of alteration flexibility and process speed offer the possibility to realise economical manufacturing processes while dispensing with conventional tools (Rapid Manufacturing). The generative processes currently available for manufacturing small-series components are examined and evaluated at regular intervals. This contribution uses these technological analyses as a basis for providing comprehensive information on the current state of the art in terms of automobile manufacturing and displaying potentials for further development as regards materials and system technology.