Home / Ausgabe 12(2015) / Platten-Press-Löten für die Herstellung großer metallischer Werkzeuge
Document Actions

Abstracts

Platten-Press-Löten für die Herstellung großer metallischer Werkzeuge

Im Bereich des Werkzeugbaus für verschiedene Herstellungsverfahren der Kunststoffverarbeitung werden immer wachsende Anforderungen auf die Auslegung von Temperierkanälen gestellt. Dabei gewinnt die sogenannte konturnahe Temperierung immer mehr an Bedeutung. Durch konturnahe Temperierung lässt sich gegenüber konventionellen Temperiersystemen ein gleichmäßigeres Abkühlen des Bauteils erreichen, was zu geringeren Eigenspannungen und zu einer Reduktion des Teileverzugs führt. Es sind insgesamt höhere Abkühlgeschwindigkeiten möglich, wodurch sich die Taktzeiten bei der Herstellung der Kunststoffbauteile reduzieren und somit die Wirtschaftlichkeit steigt. Weiterhin lassen sich hierdurch Einfallstellen im fertigen Formteil vermeiden, sowie hochwertigere Oberflächenqualitäten realisieren. Der Entwicklung neuer, kostengünstiger Werkzeugfertigungsverfahren zur Realisierung von konturnahen Temperierkanälen kommt insbesondere bei großen Werkzeugen eine besondere Bedeutung zu. Ein aussichtreiches neues leistungsfähiges Fertigungsverfahren, welches die Herstellung von großen Werkzeugen mit komplexen konturnahen Temperiersystemen bei gleichzeitiger Reduktion der Herstellungszeit und -kosten ermöglicht, stellt das Verfahren Plattenpresslöten (PPL) dar. Dieses, sich noch im Entwicklungsstadium befindliche, Verfahren kombiniert die Vorteile traditioneller Metallverarbeitung mit der Gestaltungsfreiheit der inneren Geometrie durch generative Fertigung. In diesem Vortrag werden die Grundlagen des PPL-Verfahrens sowie werkstofftechnischen Aspekte dieser Fertigungstechnologie vorgestellt.

Tool manufacturing in different areas of polymer processing increasingly demands complex designs of tempering channels. Thus, contour conformal tempering is becoming increasingly important. Compared to conventional tempering systems, contour conformal tempering allows a more uniform cooling of the part to be produced. In turn, this results in lower residual stresses and reduced warping. The overall cooling rates increase, thereby reducing the cycle time in the production of polymer components and thus increases the profitability. Furthermore, sink marks in the finished molded part can thereby be avoided and higher quality surface finish is achieved. The development of new, cost-effective tool manufacturing processes for the realization of conformal tempering channels is particularly useful for large tools. A promising new and powerful manufacturing process which allows for the production of large tools with complex conformal tempering systems while reducing manufacturing time and cost is the process called Plate-Press-Brazing (PPB). Being still in the development stage, this process combines the advantages of traditional metal processing with the freedom of internal geometry usually obtained by additive manufacturing. The basics of the PPB process including material scientific aspects of this production technology are presented in this lecture.