Home / Ausgabe 11(2014) / Exploring the influence of an Additive Manufacturing integration on future MRO processes in aeronautics
Document Actions

Citation and metadata

Recommended citation

Deppe G, Koch R (2014). Exploring the influence of an Additive Manufacturing integration on future MRO processes in aeronautics. RTejournal - Forum für Rapid Technologie, Vol. 2014. (urn:nbn:de:0009-2-39586)

Download Citation

Endnote

%0 Journal Article
%T Exploring the influence of an Additive Manufacturing integration on future MRO processes in aeronautics
%A Deppe, Gereon
%A Koch, Rainer
%J RTejournal - Forum für Rapid Technologie
%D 2014
%V 2014
%N 1
%@ 1614-0923
%F deppe2014
%X Additive Manufacturing bietet ein großes Potenzial in der Luftfahrtindustrie durch die große Designfreiheit und der damit einhergehenden Möglichkeit hochkomplexe und gewichtsoptimierte Bauteile zu fertigen. Weitreichende Optimierungen der bisherigen Prozesse sind auch im Bereich von Maintenance, Repair und Overhaul (MRO) zu erwarten. Mit Hilfe von Szenarien wird beschrieben, welche Möglichkeiten sich aus der Integration dieser Technologie ergeben, wobei  zwischen unterschiedlichen Integrationsstadien unterschieden wird.Die Einführung von AM als weitere Fertigungstechnologie zur Reparatur von Ersatzteilen ist dabei der erste Schritt. Die hohe Genauigkeit reduziert den Nachbearbeitungsprozess im Vergleich zu konventionellen Fertigungsmethoden wie zum Beispiel das Auftragsschweißen. Für die schnelle Reparatur bei unerwarteten Bauteilausfällen, die zum vorübergehenden Flugzeugstillstand führen, werden große Anforderungen an die Logistik gestellt, um die benötigten Bauteile aus dem Ersatzteillager zu erhalten. Diese Lagerhaltung erzeugt hohe Kosten und kann durch den Einsatz von Additive Manufacturing erheblich reduziert werden. Distribuierte, generative Fertigungszentren können dabei zu einer weitreichenden Umstrukturierung der bisherigen Abläufe führen, in dem das benötigte Ersatzteil vor Ort on-demand hergestellt wird. Die sich daraus ergebenden Chancen und Risiken für die beteiligten Unternehmen werden in der Präsentation beleuchtet. Es wird gezeigt, inwiefern MRO und OEM Betriebe davon beeinflusst werden und welche Veränderungen der bisherigen Abläufe notwendig sind, damit die vorgestellten Einsatzszenarien umgesetzt werden können.
%L 670
%K Additive Fertigung
%K Additive Manufacturing
%K Ersatzteilversorgung
%K Instandsetzung
%K Luftfahrt
%K RepAIR
%K Zukunftsszenarien
%K aeronautics
%K future scenarios
%K maintenance
%K repair and overhaul (MRO)
%K spare part supply
%U http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-39586

Download

Bibtex

@Article{deppe2014,
  author = 	"Deppe, Gereon
		and Koch, Rainer",
  title = 	"Exploring the influence of an Additive Manufacturing integration on future MRO processes in aeronautics",
  journal = 	"RTejournal - Forum f{\"u}r Rapid Technologie",
  year = 	"2014",
  volume = 	"2014",
  number = 	"1",
  keywords = 	"Additive Fertigung; Additive Manufacturing; Ersatzteilversorgung; Instandsetzung; Luftfahrt; RepAIR; Zukunftsszenarien; aeronautics; future scenarios; maintenance; repair and overhaul (MRO); spare part supply",
  abstract = 	"Additive Manufacturing bietet ein gro{\ss}es Potenzial in der Luftfahrtindustrie durch die gro{\ss}e Designfreiheit und der damit einhergehenden M{\"o}glichkeit hochkomplexe und gewichtsoptimierte Bauteile zu fertigen. Weitreichende Optimierungen der bisherigen Prozesse sind auch im Bereich von Maintenance, Repair und Overhaul (MRO) zu erwarten. Mit Hilfe von Szenarien wird beschrieben, welche M{\"o}glichkeiten sich aus der Integration dieser Technologie ergeben, wobei  zwischen unterschiedlichen Integrationsstadien unterschieden wird.Die Einf{\"u}hrung von AM als weitere Fertigungstechnologie zur Reparatur von Ersatzteilen ist dabei der erste Schritt. Die hohe Genauigkeit reduziert den Nachbearbeitungsprozess im Vergleich zu konventionellen Fertigungsmethoden wie zum Beispiel das Auftragsschwei{\ss}en. F{\"u}r die schnelle Reparatur bei unerwarteten Bauteilausf{\"a}llen, die zum vor{\"u}bergehenden Flugzeugstillstand f{\"u}hren, werden gro{\ss}e Anforderungen an die Logistik gestellt, um die ben{\"o}tigten Bauteile aus dem Ersatzteillager zu erhalten. Diese Lagerhaltung erzeugt hohe Kosten und kann durch den Einsatz von Additive Manufacturing erheblich reduziert werden. Distribuierte, generative Fertigungszentren k{\"o}nnen dabei zu einer weitreichenden Umstrukturierung der bisherigen Abl{\"a}ufe f{\"u}hren, in dem das ben{\"o}tigte Ersatzteil vor Ort on-demand hergestellt wird. Die sich daraus ergebenden Chancen und Risiken f{\"u}r die beteiligten Unternehmen werden in der Pr{\"a}sentation beleuchtet. Es wird gezeigt, inwiefern MRO und OEM Betriebe davon beeinflusst werden und welche Ver{\"a}nderungen der bisherigen Abl{\"a}ufe notwendig sind, damit die vorgestellten Einsatzszenarien umgesetzt werden k{\"o}nnen.",
  issn = 	"1614-0923",
  url = 	"http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-39586"
}

Download

RIS

TY  - JOUR
AU  - Deppe, Gereon
AU  - Koch, Rainer
PY  - 2014
DA  - 2014//
TI  - Exploring the influence of an Additive Manufacturing integration on future MRO processes in aeronautics
JO  - RTejournal - Forum für Rapid Technologie
VL  - 2014
IS  - 1
KW  - Additive Fertigung
KW  - Additive Manufacturing
KW  - Ersatzteilversorgung
KW  - Instandsetzung
KW  - Luftfahrt
KW  - RepAIR
KW  - Zukunftsszenarien
KW  - aeronautics
KW  - future scenarios
KW  - maintenance
KW  - repair and overhaul (MRO)
KW  - spare part supply
AB  - Additive Manufacturing bietet ein großes Potenzial in der Luftfahrtindustrie durch die große Designfreiheit und der damit einhergehenden Möglichkeit hochkomplexe und gewichtsoptimierte Bauteile zu fertigen. Weitreichende Optimierungen der bisherigen Prozesse sind auch im Bereich von Maintenance, Repair und Overhaul (MRO) zu erwarten. Mit Hilfe von Szenarien wird beschrieben, welche Möglichkeiten sich aus der Integration dieser Technologie ergeben, wobei  zwischen unterschiedlichen Integrationsstadien unterschieden wird.Die Einführung von AM als weitere Fertigungstechnologie zur Reparatur von Ersatzteilen ist dabei der erste Schritt. Die hohe Genauigkeit reduziert den Nachbearbeitungsprozess im Vergleich zu konventionellen Fertigungsmethoden wie zum Beispiel das Auftragsschweißen. Für die schnelle Reparatur bei unerwarteten Bauteilausfällen, die zum vorübergehenden Flugzeugstillstand führen, werden große Anforderungen an die Logistik gestellt, um die benötigten Bauteile aus dem Ersatzteillager zu erhalten. Diese Lagerhaltung erzeugt hohe Kosten und kann durch den Einsatz von Additive Manufacturing erheblich reduziert werden. Distribuierte, generative Fertigungszentren können dabei zu einer weitreichenden Umstrukturierung der bisherigen Abläufe führen, in dem das benötigte Ersatzteil vor Ort on-demand hergestellt wird. Die sich daraus ergebenden Chancen und Risiken für die beteiligten Unternehmen werden in der Präsentation beleuchtet. Es wird gezeigt, inwiefern MRO und OEM Betriebe davon beeinflusst werden und welche Veränderungen der bisherigen Abläufe notwendig sind, damit die vorgestellten Einsatzszenarien umgesetzt werden können.
SN  - 1614-0923
UR  - http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-39586
ID  - deppe2014
ER  - 
Download

Wordbib

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<b:Sources SelectedStyle="" xmlns:b="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography"  xmlns="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography" >
<b:Source>
<b:Tag>deppe2014</b:Tag>
<b:SourceType>ArticleInAPeriodical</b:SourceType>
<b:Year>2014</b:Year>
<b:PeriodicalTitle>RTejournal - Forum für Rapid Technologie</b:PeriodicalTitle>
<b:Volume>2014</b:Volume>
<b:Issue>1</b:Issue>
<b:Url>http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-39586</b:Url>
<b:Author>
<b:Author><b:NameList>
<b:Person><b:Last>Deppe</b:Last><b:First>Gereon</b:First></b:Person>
<b:Person><b:Last>Koch</b:Last><b:First>Rainer</b:First></b:Person>
</b:NameList></b:Author>
</b:Author>
<b:Title>Exploring the influence of an Additive Manufacturing integration on future MRO processes in aeronautics</b:Title>
<b:Comments>Additive Manufacturing bietet ein großes Potenzial in der Luftfahrtindustrie durch die große Designfreiheit und der damit einhergehenden Möglichkeit hochkomplexe und gewichtsoptimierte Bauteile zu fertigen. Weitreichende Optimierungen der bisherigen Prozesse sind auch im Bereich von Maintenance, Repair und Overhaul (MRO) zu erwarten. Mit Hilfe von Szenarien wird beschrieben, welche Möglichkeiten sich aus der Integration dieser Technologie ergeben, wobei  zwischen unterschiedlichen Integrationsstadien unterschieden wird.Die Einführung von AM als weitere Fertigungstechnologie zur Reparatur von Ersatzteilen ist dabei der erste Schritt. Die hohe Genauigkeit reduziert den Nachbearbeitungsprozess im Vergleich zu konventionellen Fertigungsmethoden wie zum Beispiel das Auftragsschweißen. Für die schnelle Reparatur bei unerwarteten Bauteilausfällen, die zum vorübergehenden Flugzeugstillstand führen, werden große Anforderungen an die Logistik gestellt, um die benötigten Bauteile aus dem Ersatzteillager zu erhalten. Diese Lagerhaltung erzeugt hohe Kosten und kann durch den Einsatz von Additive Manufacturing erheblich reduziert werden. Distribuierte, generative Fertigungszentren können dabei zu einer weitreichenden Umstrukturierung der bisherigen Abläufe führen, in dem das benötigte Ersatzteil vor Ort on-demand hergestellt wird. Die sich daraus ergebenden Chancen und Risiken für die beteiligten Unternehmen werden in der Präsentation beleuchtet. Es wird gezeigt, inwiefern MRO und OEM Betriebe davon beeinflusst werden und welche Veränderungen der bisherigen Abläufe notwendig sind, damit die vorgestellten Einsatzszenarien umgesetzt werden können.</b:Comments>
</b:Source>
</b:Sources>
Download

ISI

PT Journal
AU Deppe, G
   Koch, R
TI Exploring the influence of an Additive Manufacturing integration on future MRO processes in aeronautics
SO RTejournal - Forum für Rapid Technologie
PY 2014
VL 2014
IS 1
DE Additive Fertigung; Additive Manufacturing; Ersatzteilversorgung; Instandsetzung; Luftfahrt; RepAIR; Zukunftsszenarien; aeronautics; future scenarios; maintenance; repair and overhaul (MRO); spare part supply
AB Additive Manufacturing bietet ein großes Potenzial in der Luftfahrtindustrie durch die große Designfreiheit und der damit einhergehenden Möglichkeit hochkomplexe und gewichtsoptimierte Bauteile zu fertigen. Weitreichende Optimierungen der bisherigen Prozesse sind auch im Bereich von Maintenance, Repair und Overhaul (MRO) zu erwarten. Mit Hilfe von Szenarien wird beschrieben, welche Möglichkeiten sich aus der Integration dieser Technologie ergeben, wobei  zwischen unterschiedlichen Integrationsstadien unterschieden wird.Die Einführung von AM als weitere Fertigungstechnologie zur Reparatur von Ersatzteilen ist dabei der erste Schritt. Die hohe Genauigkeit reduziert den Nachbearbeitungsprozess im Vergleich zu konventionellen Fertigungsmethoden wie zum Beispiel das Auftragsschweißen. Für die schnelle Reparatur bei unerwarteten Bauteilausfällen, die zum vorübergehenden Flugzeugstillstand führen, werden große Anforderungen an die Logistik gestellt, um die benötigten Bauteile aus dem Ersatzteillager zu erhalten. Diese Lagerhaltung erzeugt hohe Kosten und kann durch den Einsatz von Additive Manufacturing erheblich reduziert werden. Distribuierte, generative Fertigungszentren können dabei zu einer weitreichenden Umstrukturierung der bisherigen Abläufe führen, in dem das benötigte Ersatzteil vor Ort on-demand hergestellt wird. Die sich daraus ergebenden Chancen und Risiken für die beteiligten Unternehmen werden in der Präsentation beleuchtet. Es wird gezeigt, inwiefern MRO und OEM Betriebe davon beeinflusst werden und welche Veränderungen der bisherigen Abläufe notwendig sind, damit die vorgestellten Einsatzszenarien umgesetzt werden können.
ER

Download

Mods

<mods>
  <titleInfo>
    <title>Exploring the influence of an Additive Manufacturing integration on future MRO processes in aeronautics</title>
  </titleInfo>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Deppe</namePart>
    <namePart type="given">Gereon</namePart>
  </name>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Koch</namePart>
    <namePart type="given">Rainer</namePart>
  </name>
  <abstract>Additive Manufacturing bietet ein großes Potenzial in der Luftfahrtindustrie durch die große Designfreiheit und der damit einhergehenden Möglichkeit hochkomplexe und gewichtsoptimierte Bauteile zu fertigen. Weitreichende Optimierungen der bisherigen Prozesse sind auch im Bereich von Maintenance, Repair und Overhaul (MRO) zu erwarten. Mit Hilfe von Szenarien wird beschrieben, welche Möglichkeiten sich aus der Integration dieser Technologie ergeben, wobei  zwischen unterschiedlichen Integrationsstadien unterschieden wird.
Die Einführung von AM als weitere Fertigungstechnologie zur Reparatur von Ersatzteilen ist dabei der erste Schritt. Die hohe Genauigkeit reduziert den Nachbearbeitungsprozess im Vergleich zu konventionellen Fertigungsmethoden wie zum Beispiel das Auftragsschweißen. Für die schnelle Reparatur bei unerwarteten Bauteilausfällen, die zum vorübergehenden Flugzeugstillstand führen, werden große Anforderungen an die Logistik gestellt, um die benötigten Bauteile aus dem Ersatzteillager zu erhalten. Diese Lagerhaltung erzeugt hohe Kosten und kann durch den Einsatz von Additive Manufacturing erheblich reduziert werden. Distribuierte, generative Fertigungszentren können dabei zu einer weitreichenden Umstrukturierung der bisherigen Abläufe führen, in dem das benötigte Ersatzteil vor Ort on-demand hergestellt wird. Die sich daraus ergebenden Chancen und Risiken für die beteiligten Unternehmen werden in der Präsentation beleuchtet. Es wird gezeigt, inwiefern MRO und OEM Betriebe davon beeinflusst werden und welche Veränderungen der bisherigen Abläufe notwendig sind, damit die vorgestellten Einsatzszenarien umgesetzt werden können.</abstract>
  <subject>
    <topic>Additive Fertigung</topic>
    <topic>Additive Manufacturing</topic>
    <topic>Ersatzteilversorgung</topic>
    <topic>Instandsetzung</topic>
    <topic>Luftfahrt</topic>
    <topic>RepAIR</topic>
    <topic>Zukunftsszenarien</topic>
    <topic>aeronautics</topic>
    <topic>future scenarios</topic>
    <topic>maintenance</topic>
    <topic>repair and overhaul (MRO)</topic>
    <topic>spare part supply</topic>
  </subject>
  <classification authority="ddc">670</classification>
  <relatedItem type="host">
    <genre authority="marcgt">periodical</genre>
    <genre>academic journal</genre>
    <titleInfo>
      <title>RTejournal - Forum für Rapid Technologie</title>
    </titleInfo>
    <part>
      <detail type="volume">
        <number>2014</number>
      </detail>
      <detail type="issue">
        <number>1</number>
      </detail>
      <date>2014</date>
    </part>
  </relatedItem>
  <identifier type="issn">1614-0923</identifier>
  <identifier type="urn">urn:nbn:de:0009-2-39586</identifier>
  <identifier type="uri">http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-2-39586</identifier>
  <identifier type="citekey">deppe2014</identifier>
</mods>
Download

Full Metadata